0/52+X-Projekt – Vorüberlegungen zu diesem Fotoprojekt

Fotoprojekt, 52+X, Logo

Warum mache ich ein Fotoprojekt?

Nach dem Besuch des Photologen-Campus-Treffens in Kassel möchte ich die dort gesammelte Energie nicht einfach so verfliegen lassen. Angeregt durch mehrere Fotografinnen und Fotografen, aber besonders durch Dimo Tabken von www.fotodimo.de habe ich mich dazu entschlossen, ein Fotografie-Jahres-Projekt als zweiundfünfzig-Wochen-Variante zu machen. Für ein tägliches Fotografie-Projekt wie es Stefan Wolf von www.mein-streiflicht.de gerade macht, fühle ich mich im Moment einfach noch nicht bereit. Aber ich finde es toll.

Das heißt nun für mich, dass ich einmal in der Woche die Kamera bewusst in die Hand nehme und nur für mich fotografiere. Und mir Zeit bei der Bildkomposition lasse. Ziel dabei ist, sich erstmal Zeit für sich zu nehmen und achtsam seinem Umfeld zu begegnen, um die kleinen wunderbaren kurzen Momente in sich aufzunehmen, mit der Kamera festzuhalten und entspannen zu können. Am Ende sollen ein Bild oder maxaimal zwei Bilder übrig bleiben, die ich dann in einen Beitrag hier packe und etwas kurzes zur Situation schreibe.  Einfach nur so… Und wenn ich nur mal das Smartphone zum Fotografieren zur Hand habe, ist auch nicht schlimm…

 


Hier gehts zum nächsten Artikel:
1/52+X-Projekt – Einer Dame über die Schulter geschaut ->

 

5 Kommentare zu “0/52+X-Projekt – Vorüberlegungen zu diesem Fotoprojekt

  1. Hallo Holger & Dimo!

    Vielen Dank Euch zwei für Eure Unterstützung! Es tut unheimlich gut, von wunderbaren Menschen umgeben zu sein und sich gegenseitig bei tollen Projekten zu unterstützen und nach vorn zu bringen. Ich freue mich auf eine tolle Zeit mit Euch und den Anderen!

  2. Finde ich ja toll, wie viele Energien dieses Treffen freigesetzt hat!
    Bin sehr gespannt auf Deine 52 Wochen!
    Liebe Grüße Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.