6/52+X-Projekt – Bilder drucken – den eigenen Bildern mehr Raum geben

Bilder drucken, Drucker mit gedrucktem Bild

Heute mal etwas textlastiger, es ist Zeit für einen neuen 52+X Beitrag. Und es gibt auch etwas Neues zu berichten. Mit diesem Projekt entstand auch der Wunsch, mehr von meinen Fotos aus der digitalen Welt der Displays und Bildschirme in die analoge Welt des Papiers zu transformieren. Deshalb habe ich mir nach längerer Zeit wieder einen Fotodrucker zugelegt, um mehr über das Thema Drucken zu lernen und um mehr meiner Bilder drucken zu können. 

 
Es ist schön seine eigenen Fotos in die Hand nehmen zu können, das Papier zu fühlen und dabei nicht auf einem leuchtenden Display zu schauen.
Täglich stürmen Abertausende Bilder auf uns ein. Mit dem Fernseher, dem Smartphone, dem Tablett und vielen anderen Gerätschaften wird man quasi reizüberflutet.
Da bekommt das gedruckte Bild auf einmal wieder eine ganz eigene Wertigkeit. Wann haben Sie sich zum letzten Mal Zeit genommen um, ein Bild in Ruhe anzuschauen und auf sich wirken zu lassen? Oder wann sind sie zuletzt in eine Fotoausstellung gegangen? Die letzte Ausstellung, die ich besucht habe, bot Fotografien gemacht mit einer Isolette von verschiedenen Fotografinnen & Fotografen. Ein toll gemachtes Projekt von Fotograf Dimo Tabken aus Germering.

Fotos anschauen kann auch meditativ sein

Die Festplatte meines Computers ist voll mit Bildern, mit Erinnerungen und Emotionen. Aber wann nehme ich mir die Zeit und setze mich an den Rechner um meine Bilder anzuschauen? Sehr sehr selten. Bei manchen Fotos weiß man schon gar nicht mehr das sie existieren. Beim Durchscrollen fliegen sie an mir vorbei und manchmal entdecke ich so ein Bild und die Erinnerungen an diesen Moment kehren zurück, das gute oder auch teilweise nicht so gute Gefühl meistens auch. 

Es wird Zeit mal ein paar Bilder auszusuchen, die gute Momente & Emotionen transportieren und sie auszudrucken. Platz an der weißen Wand ist noch genügend vorhanden und auch ein Fotobuch ist denkbar. Ich mag die Haptik von tollem Papier und ich mag es, mir die Zeit fürs Bilderanschauen zu nehmen.   

Und auch Bilder dieses Fotoprojektes soll es einmal in gedruckter Form geben. Im Moment bin ich noch auf der Suche nach einem Fotobuchanbieter bei dem man die Buchseiten selber bedrucken und dann das Ganze zu einem Fotobuch zusammenschrauben kann. Sobald ich mich für einen Anbieter entschieden habe, werde ich natürlich davon berichten.

Jetzt werde ich ein paar Bilder aussuchen und mich mit dem Drucker und den Einstellungen vertraut machen, damit ich dann in aller Ruhe die guten und emotionalen Momente auf Papier auf dem Sofa genießen kann. Es lohnt sich!

 

Wie kam es zu diesem Fotoprojekt 52+X? Das kann man hier nachlesen …

Hier gehts zum vorigen und nächsten Artikel:

<- 5/52+X – Musikalische Einstimmung aufs Fest mit Calmus | 7/52+X – God jul Festliche Weihnachtsmusik auf norwegisch ->

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.