Wochenend und Sonnenschein – mit Anja & Udo im Schlosspark Bad Rappenau

Paarshooting, Anja & Udo

Nun ist es schon eine Weile her, als ich meinen letzten Artikel veröffentlicht habe, aber manchmal braucht es eben auch einfach ein bisschen Zeit. Dafür gibt es jetzt wundervolle Bilder von Anja & Udo, mit den ich am letzten Sonntag im Park um das Wasserschloss Bad Rappenau unterwegs war.

Wer meinen Blog aufmerksam verfolgt, dem wird der Name Anja als Gast Autorin schon mal aufgefallen sein. Nun wurde es also mal Zeit, zusammen fotografieren zu gehen, über die Fotografie zu reden und sich gegenseitig zu inspirieren. Das Wetter hätte besser nicht sein können und so ging es nachmittags gut gelaunt los:

Gleich am Anfang des Parks bieten kleine Brunnen nicht nur unzählige Motive, sondern auch die Möglichkeit sich abzukühlen. Was man im folgenden Bild sieht…

Zwei Hände auf einem Brunnen

 

Während Anja nun ihre Kamera einstellt, hat Udo sich einen kurzen Moment auf eine Bank gesetzt, um die Situation zu beobachten. Das ist mir natürlich nicht entgangen:

Ein Mann schaut und beobachtet SW

Was denkt er sich wohl jetzt?
Wir kommen nun zum Schloss, was von drei Vierteln mit einem großen Wassergraben umgeben ist.

Ein Paar vor dem Schloß, Anja & Udo

Zum Eingang des Hauses kommt man aber über diesen gepflasterten Weg, der sich mit dem Geländer sehr gut als Hintergrund anbietet. Geländer als durchlaufende Linien im Bild haben auch ihren Reiz, finden Sie nicht?

Um auch mal auf Thema der stürzenden Linien einzugehen, haben wir dann das Schloss von einer anderen Seite abgelichtet. (Dieses Bild ist natürlich mit der Objektivkorrektur nachkorrigiert worden.)

Schloß mit Wassergraben

Und auch die zahlreich vorhandenen Bäume im Parkgelände inspirieren uns. So entsteht auch das folgende Bild.

Eine Frau lehnt träumend an einem Baum, Anja & Udo

Einfach wunderbar und natürlich. Ich kann das Vertrauen mir und meiner Kamera gegenüber im Bild sehen. Was will ich mehr?

Ein Ehepaar auf einer Bank, Anja & Udo

Zum Schluss sitzen beide im Schatten auf einer Bank und sind total entspannt. Was für ein wundervoller Moment!

Vielen Dank an Euch beide für diesen angenehmen und schönen Sonntagnachmittag. Es wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir gemeinsam fotografieren gehen!

Weitere Themen und Links:
– Paarfotografie im Grünen – mit Carmen und Martin unterwegs
– In der Kürze des Augenblicks – Birdwatching
Auf Linie – Ein geometrisches Motiv sehen und fotografieren
Der Frühling ist da – Frühblüher mit einer langen Brennweite festhalten

4 Kommentare zu “Wochenend und Sonnenschein – mit Anja & Udo im Schlosspark Bad Rappenau

  1. Vielen Dank für die tollen Fotos von uns und die super Tipps zum Thema Fotografie.
    Sehr gerne und hoffentlich sehr bald wieder lieber Joachim. Es macht großen Spaß mit dir zusammenzuarbeiten. Es ist wunderbar, wenn man beim Shooting mit dir keinen Stress hat und man selbst sein kann. Wir denken, dass unsere Bilder das sehr gut widerspiegeln.

    • Vielen dank Anja! Die Freude und das angenehme Arbeiten kann ich nur zurückgeben. Es war ein wunderschöner Nachmittag mit Euch! Bin gerne wieder mit Euch unterwegs.

  2. Hallo Joachim!
    Ich hab da mal ‘ne Frage zu dem ersten Bild: hast du da bewusst den Iso so hoch gewählt, damit du mit kleiner Blende den Busch im Hintergrund noch Scharf abbilden kannst oder hat das andere Gründe?
    Weil ich hab den Iso fasst immer manuell eingestellt und dann fast nie höher als 400 weil ich immer Angst vor zu großem Rauschen habe. Aber das hat sicher auch was mit der Qualität des Sensors zusammen.
    Trotz alledem: immer wieder interessant deine Artikel.
    Grüße!

    • Hallo Christian!

      Vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Frage. Also ich habe bewusst auf 7.1 abgeblendet, um die Mauer und das Grün drum herum auch mit scharf zu bekommen.

      Nun zur ISO:
      Meine Kamera hat erstens einen Vollformatsensor, der bis zu einer Empfindlichkeit von 3200 ohne größeres Rauschen Bilder aufnimmt. Zweitens besitzt die Kamera eine Automatik, in der ich den ISO-Bereich frei wählen kann (200-6400) und eine längste Belichtungszeit bestimmen (z. B. 1/100). Somit kann ich auch bei langen Brennweiten die Verwacklungsgefahr verringern und vermeide auch Bewegungsunschärfen, wenn sich mein Motiv bewegt. Und so kommt auch die ISO 900 beim ersten Bild zustande. Ich benutze die ISO-Automatik nicht immer, aber bei schnell wechselnden Lichtverhältnissen ist sie ein echter Gewinn.

      Herzliche Grüße Joachim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.